"For the Tonga people like me, there is something deeply biblical about the word MULONGA, yet it is a modern story too. One of massive but unshared technology. One of plentiful water but perpetual drought."
Dominic Muntanga
logo


mulonga.net >> Cultural Exchange >> Landesmuseum, Linz >> Einladung zur Projekt(Raum)Präsentation
Einladung zur Projekt(Raum)Präsentation
Wednesday, 02 May 2001 00:00

Im Rahmen der Ausstellung "Spuren des Regenbogens – Leben im Südlichen Afrika"
+ Kooperationsprojekte von Schulen in Linz und um Tonga Gebiet

Freitag, 4. Mai 2001, 11 Uhr im Projektraum TONGA.ONLINE im OÖ. Landesmuseum Schlossmuseum, Linz Programm:
  1. Begrüßung / Einführung  durch Direktor Dr. Peter Assmann
  2. Kurze Projektdarstellung durch Peter Kuthan
  3. Präsentation der website www.mulonga.net durch Sabine Bitter & Helmut Weber bzw. des Projektraums durch Thomas Schneider
  4. Aktueller Bericht mit Video Einstieg über die Startphase im Tonga Gebiet durch Robert Bilek und Thomas Schneider
  5. Präsentation der Schulkooperationen LISA BRG Auhof und HAK Auhof mit Einrichtungen im Tonga Gebiet

Die Einladung des OÖ. Landesmuseums, die Kultur der Tonga im Rahmen der Ausstellung "Spuren des Regenbogens" zu präsentieren, war der Ausgangspunkt einer auf den ersten Blick verrückt anmutenden Idee: nämlich die Tonga und ihre Tonkunst im entlegenen Grenzgebiet Zimbabwes über das Internet interaktiv in das Ausstellungsgeschehen einzubeziehen und damit einen spannenden Kontrapunkt zur musealen Betrachtungsweise zu schaffen.

Inzwischen ist TONGA.ONLINE als website www.mulonga.net und als Internetzugang vor Ort zumindest temporär Realität geworden, trotz heftiger Kontroversen und zahlloser Probleme. Letztere widerspiegeln deutlich das herrschende Ungleichgewicht im "globalen Dorf" , wenn es um die Verteilung von Ressourcen und insbesondere den Zugang zur modernen Informationstechnologie geht.

Die Resonanz auf das Projekt im Tongagebiet war jedenfalls überwältigend, wie die Kommunikation per e-mail und website eindrücklich belegt.  Aus 100 Kilometer entfernten Schulen und auf bis zu 10 Kilometer langen Fußmärschen machten sich die Jugendlichen auf den Weg um das mobile Internet Center von World Links for Development aufzusuchen. Davon können auch Robert Bilek und Thomas Schneider berichten, die das Tonga Gebiet kürzlich im Rahmen einer von der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit veranstalteten Journalistenreise  nach Zimbabwe besucht haben.

Das Projekt TONGA.ONLINE hat aber auch an Linzer Schulen Anklang gefunden, wo konkret gemeinsame Unterrichtsprojekte mit Einrichtungen im Tonga Gebiet vorbereitet werden. SchülerInnen der Linz International School Auhof LISA und der HAK Auhof werden diese Projektvorhaben präsentieren.

Mit freundlichen Grüßen, Peter Kuthan / ARGE Zimbabwe